Eins müssen
wir klarstellen

nämlich wie eine Zielgruppe tickt. Erst dann entwickeln wir das passende Kommunikationskonzept. Statt an der Oberfläche zu plätschern, tauchen wir tief in die Beweggründe und persönlichen Wertesysteme von Rezipient:innen ein. Moderne Neuromarketing-Methoden verleihen uns dabei die nötige Treffsicherheit.

LIMBIC® ist eine moderne Neuromarketing-Methode

Sie vereint Erkenntnisse aus Psychologie, Hirnforschung, Soziologie und Philosophie.

Bedürfnisse von Zielgruppen verstehen

Wegweisend in der Definition von Zielgruppen sind für uns die sogenannten LIMBIC®-Types. Sie unterstützen uns dort, wo soziodemografische Beschreibungen von Zielgruppen allein nicht ausreichen. Mittels LIMBIC® verorten wir Personen in einer bestimmten emotionalen Grundausrichtung. Diese gibt uns Hinweise auf ihre inneren Motive, Wertvorstellungen und ihre Bedürfnisse. Unsere anschließende Aufgabe besteht darin, passende Zielgruppen für ein Vorhaben auszumachen und diese auf emotionaler Ebene anzusprechen.

Den Wettbewerb ernst nehmen

Auch Unternehmen und Institutionen selbst lassen sich “limbisch” verorten. Dafür nutzen wie die sogenannte LIMBIC®-Map als wertebasierte Positionierungslandkarte. Im Bezug zum eigenen Wettbewerbsumfeld lassen sich darauf bereits “besetzte” Felder identifizieren. Die Suche nach einem unverwechselbares Alleinstellungsmerkmal wird somit extrem präzise und basiert auf einer fundierten Konkurrenzbeurteilung.

Von der Marke zur Story

Werden die Wertepositionen von Zielgruppen, Wettbewerber und der eigenen Marke auf der LIMBIC®-Map übereinander gelegt, ergeben sich strategische Positionierungsfelder. Als unabhängige Experten für Markenführung unterstützen wir Sie bei der Entwicklung einer einer einzigartigen Positionierung und einer nachhaltigen Markenbildung.

ICONS / H2F Pfeil Outlines

Ein Praxisbeispiel

Zum Wintersemester 2021/22 hat die Universität Rostock gemeinsam mit den Hochschulen Wismar und Neubrandenburg einen neuen Studienzweig initiiert, der ein fachübergreifendes ingenieurwissenschaftliches Studium an mehreren Standorten ermöglicht. Generelle Ausgangslage ist der immer stärker wachsende Fachkräftemangel im Bereich Bauingenieurwesen.

Als wir den Auftrag erhielten, das Marketing zur Studierendengewinnung zu übernehmen, haben wir die Zielgruppe der Abiturient*innen intensiv unter die Lupe genommen. Denn der Personentyp, der sich für ein Ingenieurstudium interessiert hat spezielle Eigenschaften, Interessen und Wertvorstellungen.

Parallel gibt es Charakteristika, die wir der “Generation Z” zuschreiben. Dabei interessiert uns nicht nur ihr Medienkonsum und die digitale Vernetztheit – es geht darüber hinaus viel mehr um ihre emotionalen Motive und Bedürfnisse. Noch nie hatten Jugendliche ein so genaues Selbstbild und sahen sich so stark im Zentrum ihres Lebens. Selbstwirksamkeit im späteren Beruf ist daher ein Wunsch der jungen Generation. Familiäre Nähe spielt eine ebenso große Rolle bei der Studienwahl wie Zukunftsbezogenheit der Studienthematik.

Das Ergebnis unserer Analyse ergab ein genaues Bild von der Zielgruppe:

// Naming, Logo und KeyVisual appellieren in ihrer Formsprache an konkrete Motive
// Logik, Funktionalität, Stabilität, Verlässlichkeit, Ordnung sind bestimmende Werte
// Eine Landingpage mit Studienkonfigurator “Warum passt dieses Studium zu mir”
// Herausstellung zukunftsrelevanter Themen, wie ökologisches Bauen
// Betonung von Sicherheit und Vertrautheit durch ein wohnortnahes Studium
// Aufzeigen von maximaler Flexibilität im Studium durch agile Studienplanung

Workshop oder Erstgespräch

LIMBIC®-Beratung anfragen

LIMBIC® Anfrage

Wir sind an einem Workshop oder Erstgespräch zum Thema LIMBIC® interessiert. Bitte kontaktieren Sie mich diesbezüglich.