Mecklenburg-Vorpommern inspiriert

Mecklenburg-Vorpommern – das heißt für den einen Strandurlaub im mondänen Ostseebad, für den anderen das Kanuabenteuer in der Seenplatte, für den nächsten ein Wandeln auf den Spuren der Backsteingotik. Als vielfältiges Urlaubsland hat MV eine magische Ausstrahlungskraft – das weiß jeder, der es besucht hat. Aber wie kann man dieses Strahlen auch zu den Menschen zu tragen, die noch nie dort waren? Wir begleiten den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern (TMV) seit langer Zeit. Ein Highlight der bisherigen Zusammenarbeit war die große und aktionsreiche Präsenz auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) im Jahr 2018. Als offizielles Partnerland bespielten wir ausgeklügelte Promotion-Aktionen, prominent besetzte Events, Werbemaßnahmen und nicht zuletzt einen lebendigen Messestand mit vielfältigsten Themen. 100 über das gesamte Gelände platzierte Strandkörbe erzählten als rege genutzte Interaktionsräume viele inspirierende Geschichten.

Wir tragen es hinaus in die Welt

Ob Schulklasse, Surfer, Familie oder vitales Rentnerehepaar: In unserem Land gibt es für Menschen verschiedenster Zielgruppen viel zu entdecken. Weil alle andere Ansprüche an ihren Urlaub haben, musste eine differenzierte und gut durchdachte Zielgruppenansprache geschehen. Auch die Bespielung der Medien musste zielgruppengerecht erfolgen. Gesucht wurde zudem ein emotionales Leitmotiv, mit dem sich alle identifizieren können.

Inspiration auf allen Kanälen

Sich zurücklehnen, durchatmen, auf die Wunder der Natur schauen und entspannen: Als Leitmotiv, mit dem sich alle Zielgruppen wohlfühlen können, haben wir den Strandkorb gewählt. Innerhalb des gesamten Projekts wurde er immer wieder emotional in Szene gesetzt. In diversen Sozialen Medien wurde der Strandkorb unter dem Hashtag #mymvmoment zur Bühne Mecklenburg-Vorpommerns als vielgeliebtes Urlaubsziel. Noch heute teilen begeisterte Besucher Ihre Erlebnisse unter diesem Kürzel auf Social Media. Alle Aktionen rund um die ITB wurden von einer intensiven und breiten Presse-und Öffentlichkeitsarbeit begleitet. Zum umfassenden Redaktionsplan gehörten beispielsweise die „Reise der Strandkörbe nach Berlin“ oder zwölf spannende Strandkorbgeschichten aus MV.